Spiegelwaldturm – König Albert Turm

Panoramablick von der Aussichtsplattform des König-Albert-Turmes

Der Spiegelwaldturm bzw. König Albert Turm auf dem 728m Spiegelwald bei Grünhain-Beierfeld im Erzgebirge.

Nachdem Sie der Lift bequem zur 31,5m hohen Aussichtsplattform des 1999 eröffneten König-Albert-Turmes gebracht hat, erwartet Sie ein beeindruckender Rundblick.

Das Panorama reicht vom Fichtelberg Über den Erzgebirgskamm bis zum Vogtland. Im Norden werden die Rochlitzer Berge und mit etwas Glück das Leipziger Völkerschlachtdenkmal sichtbar.

Beim Blick von oben liegen Ihnen die Spiegelwaldkommunen Grünhain-Beierfeld und Bernbach zu Füßen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten warten hier auf Sie!

Begeben Sie sich beim Turmabstieg über 180 Stufen auf eine malerische Entdeckungsreise und wählen Sie selbst Ihr nächstes lohnendes Ausflugsziel!

Spiegelwaldturm oder auch der  König Albert Turm auf dem Spiegelwald bei Grünhain Beierfeld
König Albert Turm in Grünhain

Öffnungszeiten:

April bis September: 10.00 – 18.00 Uhr
Oktober bis März: 10.00 – 17.00 Uhr
Montag geschlossen

Kontakt:

Spiegelwaldturm
Alte Bernsbacher Str. 1
08344 Grünhain-Beierfeld

Telefon: 03774 15320
zur Webseite

Die Geschichte des König-Albert-Turm

“Von dieser Stätte aus erfreue sich der Wanderer der herrlichen Werke der Gottesnatur und schaue dabei auf ein glückliches und zufriedenes Land!”

Mit diesen Worten führte der vom Volk sehr beliebte König Albert die 3 symbolischen Hammerschläge für die Grundsteinlegung des Turmes aus.

Bereits im Jahre 1878 kam den Mitgliedern des im gleichen Jahr gegründeten Erzgebirgszweigvereins Schwarzenberg der Gedanke, einen Aussichtsturm auf dem 728 m hohen Spiegelwald zu errichten. Am 23. April 1879 wurde zu Ehren des Geburtstages des sächsischen Königs im Rathaus zu Schwarzenberg eine freiwillige Sammlung begonnen, der noch weitere Spenden und Konzertveranstaltungen folgten, um somit das notwendige Baugeld aufzubringen. Der Grundstein für den Aussichtsturm auf dem Spiegelwald konnte schon am 9. Juli 1880 gelegt werden.

Die Einweihung des Turmes fand im September 1881 statt. Der 17 m hohe massive Turm erhielt den Namen König-Albert-Turm. Der Bau hatte 4.300 Mark gekostet. Jetzt war er für die Besucher freigegeben.

weitere Berge im Erzgebirge