Fundgrube Erbstollen Morgenstern Pöhla

Fundgrube Pöhla

Die Fundgrube Erbstollen Morgenstern in Pöhla

Der Altbergbau auf Eisen-, Zinn- und Silbererze begann im Luchsbachtal Pöhla  im frühen Mittelalter mit einer Reihe von handgeschlägelten Stollen. Einer dieser frühen Zeitzeugen ist der Besucherstollen “Fundgrube und Erbstollen Morgenstern” aus dem 15. Jahrhundert, der zu einem Erzfeld mit vier Stollen gehört. 

Die Befahrung erfolgt auf einer Länge von 50 m. Sehenswert ist in dem Stollen ein Wolframerzvorkommen, das im UV-Licht fluoresziert. Der Besucherstollen “Morgenstern” liegt auf dem Wanderweg “Luchsbachring” und am Bergbaulehrpfad Pöhla – Rittersgrün. Der Bergbau-Lehrpfad beginnt am 250 m entfernten Besucherbergwerk Pöhla (Wismut) mit der Ausstellung ” Bergbau im Luchsbachtal”.

Trotz seiner geringen Länge von 190 Metern, davon ca. 90 Meter begehbar, weist der Stollen einige Besonderheiten auf. Die Beleuchtung wird überwiegend wie im Mittelalter nur durch Kerzen realisiert. Viele Kristalle erhalten dadurch ein besonderes “Funkeln”. Die Attraktion ist aber ein kleines Wolframerzlager, welches im UV-Licht sehr stark und eindrucksvoll fluoresziert.

Kontakt:

Förderverein Freizeitzentrum mit Besucherbergwerk Luchsbachtal Pöhla e.V.
Karlsbader Straße 30
08352 Pöhla
Telefon (03774) 86080

Führungen:

Die Führungen Dauern etwa 20 Minuten und finden von in der Zeit von Mai bis Oktober:
Mo – Fr 09.00 – 15.00 Uhr
Sa 10.00 – 16.00 Uhr
So 13.00 – 17.00 Uhr

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp