Wilder Mann

Wilder Mann im geyrischen Wald

Wilder Mann

ist eigentlich seit 1600 die Bezeichnung für ein Flurstück im Geyrischen Wald. Die Bezeichnung stammt aus dem Bergbau und galt für Fundorte, die wegen großen Wassereinbruchs oder anderer Naturhindernisse nicht weiter abgebaut werden konnten. Die erste Figur des Wilden Mann entstand etwa 1850. Waldarbeiter versahen einen Baumstamm mit einem groben Mannskopf, der sich etwa 30 Jahre hielt. Danach wurde die Gestalt vom Schnitz- und Grippenverein in Geyer immer wieder erneuert. Heute steht bereits die 7. Figur an dieser Stelle und ist ca 2,50m hoch. Jährlich am Pfingstsonntag zieht der bärtige Alte Hunderte Spaziergänger an. Die Gestaltung und Wartung des Wilden Mannes obliegt den Mitgliedern des Schnitzerheims in Geyer.

2018-01-27T19:41:09+00:00