Knochenstampfe Zwönitz

Museum Knochenstampfe Zwönitz
Museum Knochenstampfe Zwönitz

Die heutige Knochenstampfe besteht als Mühle seit 1585. Einhundert Jahre später wurde ein Sägewerk und im Jahre 1744 zusätzlich eine Lohstampfe eingebaut. Später wurde diese als Knochenstampfe umfunktioniert, welche ausschließlich zur Herstellung von Düngemittel genutzt wurde. Das alte Bauernhaus mit seinem im Erzgebirge einmaligen Rautenfachwerk, 1542 urkundlich erwähnt, wurde nach dem 2. Weltkrieg unter Denkmalschutz gestellt, sowie das auch heute noch funktionierende, ebenfalls im Erzgebirge einmalige, Stampfender.

Von Heimatfreunden liebevoll restauriert, wurde dieses kulturhistorische Kleinod zum Kulturzentrum ausgebaut. Seit 1971 anerkannt als Museum. In diesem wird heute noch die funktionierende Technik vorgeführt. Ehemalige Vereine als alte Kulturträger, Volkskunstgruppen, Naturschützer zeigen eine Vielfalt ihres heimatverbundenen Engagement. Dem 1632 im Ort geborenen bedeutendsten Rechtsgelehrten der europäischen Aufklärung des 17. Jahrhundrts Samuel Pufendorf wird hier besonders gedacht. Sachsens ältester altdeutscher Backofen aus dem Jahr 1585 sowie hundertjährige mechanische Weihnachtsberge und ein Heimatberg der die Ortsgeschichte darstellt, sind heute Kriterien für eines der schönsten Heimatmuseen Sachsens. 

auf dem Gelände vom Museum Knochenstampfe

Öffnungszeiten:

  • Mo / DI Ruhetag
  • MI bis SA 10-12 und 13-17.00 Uhr
  • SO 12-17.00 Uhr

Letzte Führung immer 45 Minuten vor Schließung.

Kontakt: Am Anger 1A 08297 Zwönitz Telefon: 037754 2866 zur Webseite: Link
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp