Klettersteige im Erzgebirge

sind recht dünn gesät. Bei Wolkenstein gibt es schon länger ein paar teilweise recht anspruchsvolle kurze Klettersteige. Mit dem Walter-Keiderling-Klettersteig in Erlabrunn wurde jedoch vor ein paar Jahren relativ langer und abwechslungsreicher Klettersteig ins Leben gerufen. Und auch in Wolkenstein gibt es nun mit der Wolkensteiner Hag und dem Wolfspfad Klettersteig 2 weitere neue Klettersteige. Das Erzgebirge entwickelt sich weiter und das ist gut für uns Einheimische und auch für Besucher.

Walter Keiderling Klettersteig – Erlabrunn

Dimension:

  • Länge der Anlage 350m
  • Höhenunterschied 50m

Schwierigkeit:

  • Haupttrasse bis Ende Burmabrücke III
  • Abstieg nach Burmabrücke IV-V
  • Seiteneinstieg I

Vom Parkplatz in südlicher Richtung in 1 min. zum Einstieg.

Zunächst über eine Leiter nach oben, dann nach rechts an der Wand lang. Es folgt ein steiles Stück, teilweise etwas überhängend, ehe es links nach oben geht (Schlüsselstelle). Es folgt am Gipfel ein Gehstück, ehe eine Dreiseilbrücke eine kleine Schlucht überspannt. Nun am Seil entlang steil abwärts zum Ausstieg.

Wolkensteiner Hag und Wolfspfad Klettersteig

Dimension:

  • Länge: Wolfspfad  130m & Wolkensteiner Hag 120m
  • Höhenunterschied 67m

Schwierigkeit:

  • Wolfspfad II
  • Wolkensteiner Hag III

Anfahrt:

Über die B101 nach Wolkenstein und die Zufahrtsstraße (Annaberger Strasse) hinauf, bis zwischen vierter und fünfter (letzte) Kehre rechts ein großer Parkplatz auftaucht, hier parken. Über die Treppen kommen sie zu 2 der Klettersteige im Erzgebirge.

Wolfspfad (B): Rechts der Wand (B) zu einem Kessel aufsteigen, den man nach links durchquert (B). Dann steil (B) am Grat hinauf und (A/B) zur Verbindung mit dem Wolkensteiner Hag und waagrecht weiter über den Notausstieg (kurz B, dann A) zur Wolfschlucht.

Wolkensteiner Hag (C): Am tiefsten Punkt der Wand über Stufen zum Einstieg und durch flache Verschneidungen (C) über der die erste Wand hinauf. Es folgt eine Zick-Zack-Querung (A, B, A), in von rechts der Wolfspfad mündet und am Ende der Notausstieg (A) abzweigt, hinauf zur zweiten Wandstufe. Weiter an einem kurzen Pfeiler (C) und einer Platte (C) hinauf zum Ausstieg.

mehr zu dieser aktiven Freizeitbeschäftigung unter: www.klettersteig.de